Pressemitteilung
Februar 2012

 

 

So Funkt´s.

 

Das AVLink Set von Kerbl überbrückt sämtliche Hindernisse und bringt störungsfreie Bilder vom Stall direkt ins Haus.

 

AVLink von KerblWo Funksignale aufgrund von Hindernissen wie Wände, Decken oder anderen Gebäudeteile blockiert werden, können mit einem AVLink sämtliche Funkbarrieren überbrückt werden – und die Sichtverbindung zwischen Sender und Empfänger wird weder im Freien noch innerhalb des Hauses unterbrochen. Häufige Störfaktoren bei Funkübertragungen sind Reflektionen. Diese entstehen, wenn die Signale auf Hindernisse treffen und in eine andere Richtung reflektiert werden. So können Interferenzen oder Polarisationsdrehungen ausgelöst werden, die eine Übertragung verhindern.

Mit dem AVLink Set von Kerbl, das zur Erweiterung der innovativen Stallkamera entwickelt wurde, können nicht nur drei Kameras pro Antenne betrieben werden, sondern die Bilder gelangen jederzeit aus dem Stall direkt ins Haus. Kernstück dieser Produktneuheit ist ein T-Verbindungsstück, das Audio- sowie Videosignale aufteilt und in verschiedene Richtungen streut, so dass der Funkkontakt zwischen Sende- und Empfangsantenne selbst über Hindernisse hinweg bestehen bleibt. Das AVLink Set sorgt nicht nur dafür, dass die Bilder über längere Distanzen ins Haus gelangen, sondern auch überall im Haus störungsfrei empfangen werden. Neben dem AVLink und dem T-Verbindungsstück enthält das Set ein 25 Meter langes Antennenkabel sowie zwei Flachantennen mit passendem Wandhalter. Durch ihren Einsatz kann der Stall sogar mit bis zu sechs Kameras im Auge behalten werden – und die Sicherheit der Tiere ist stets garantiert.